Rundfahrt in Ungarn

03.07.2009, mit Fotogalerie

Rundfahrt in Ungarn

Am Freitag stand eine sehr hügelige Strecke mit 24Kilometer am Programm. Da es sehr hügelig war rechnete ich mir keine Chancen aus. Ich wurde mit wu17 und wu19 gewertet die um mindestens drei Jahre älter sind als ich.  Bei den Rennen fuhren auch noch Burschen u15 mit.Ich merkte, dass ich von der Übersetzung nicht gut mithalten konnte. Anscheinend nehmen es die Ungarn  mit dem Übersetzungslimit nicht ernst. Da es auch keine Übersetzungkontrolle gab. Trotzdem wurde ich zweite. Am Samstag musste ich die gleiche Strecke nur in die umgekehrte Richtung und zweimal fahren.  Somit waren es 50 Kilometer. Ich montierte mir noch eine andere Überstezung. Bei der Sprintwertung konnte ich mir als vierte einen Punkt holen. Am Schluss wurde ich wieder zweite. Da ich  nach diesen Wochenende noch genug Kraft habe, habe ich beschlossen das morgige Rennen in Knittelfeld auch noch zufahren.


Marlene